Hotline (kostenfrei)

Bürgschaften Agrar
Kreditsicherheit für landwirtschaftliche Betriebe

Investitionen im Agrarbereich unterstützen, für Landwirte Finanzierungen ermöglichen – das IB-Bürgschaftsprogramm für landwirtschaftliche Betriebe kann anteilig modifizierte Ausfallbürgschaften für Kapitaldarlehen übernehmen. Diese müssen einer investiven Förderung und der Sicherstellung der Gesamtfinanzierung dienen.

Wer wird gefördert?

  • landwirtschaftliche Betriebe

Was wird gefördert?

  • Voraussetzung: Erteilung eines Zuwendungs­bescheides im Rahmen des Agrar­investitions­förderungs­programms durch das zuständige Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ALFF) für Investitionen und Modernisierungen

Ihre Vorteile

  • Bürgschaft bis zu 70 % der Kreditsumme
  • Laufzeit: max. 20 Jahre

Was Sie beachten sollten

  • eine verbindliche Kreditzusage darf nicht vorliegen
  • eine Darlehenszusage unter dem Vorbehalt der Bürgschaftsgewährung ist unschädlich
  • Antragstellung über das zuständige Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ALFF)
ÜBERSICHT

Wer wird gefördert?

  • landwirtschaftliche Betriebe

Was wird gefördert?

  • Voraussetzung: Erteilung eines Zuwendungs­bescheides im Rahmen des Agrar­investitions­förderungs­programms durch das zuständige Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ALFF) für Investitionen und Modernisierungen

Ihre Vorteile

  • Bürgschaft bis zu 70 % der Kreditsumme
  • Laufzeit: max. 20 Jahre

Was Sie beachten sollten

  • eine verbindliche Kreditzusage darf nicht vorliegen
  • eine Darlehenszusage unter dem Vorbehalt der Bürgschaftsgewährung ist unschädlich
  • Antragstellung über das zuständige Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ALFF)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kunden nutzen auch

Sachsen-Anhalt WEITERBILDUNG DIREKT

Zuschuss für die individuelle berufsbezogene Weiterbildung und zum Erwerb von Zusatzqualifikationen für Auszubildende und Schülerinnen/Schüler an Berufsfachschulen

CLEVER KOMBINIERT

Finanzierungslücke? Wir beraten Sie gern. Über unsere Service-Hotline 0800 007 57 oder im persönlichen Gespräch an einem unserer Regionalsprechtage.